Einloggen

Registrieren

Habbo.de             vor 3 Monaten • 03.01.2018 - 00:25
18 Kommentare

Habbo-Statistik 2017

Das Jahr 2017 ist nun vorbei und 2018 ist schon im vollen Gange. Mit der Beendigung des alten Jahres ging somit auch ein weiteres Habbo-Jahr zu Ende. Mittlerweile steuert das deutschsprachige Hotel unmittelbar vom 13. Lebensjahr zum 14. Lebensjahr über. 

 

Das letzte Jahr, was nun vergangen ist, zeigt aber auch neue Zahlen über das deutschsprachige Habbo Hotel, die wir in mehreren Statistiken zusammengefasst haben. Die folgenden Statistiken berücksichtigen die Anzahl der erstellten Accounts, Räumen und Gruppen im deutschsprachigen Habbo Hotel. Die Zahlen zu den jeweiligen Sachen wurden zwischen den 01. Januar bis zum 31. Dezember 2017 gemessen. 

 

Erstellte Accounts im Jahr 2017

 

Die Anzahl der in Habbo registrierten Accounts ist erneut zurückgegangen – zum sechsten Mal in Folge. Während sich im Jahr 2016 noch 275.896 Leute in Habbo registriert haben, war es im Jahr 2017 nur noch 125.109. Das sind über -50% im Vergleich zum vorherigen Jahr. Trotz des Absturzes scheinen sich die Userzahlen relativ gefangen zu haben und bleiben nun gleichmäßig auf denselben Stand.

 

 

 

 

Gekaufte Gruppen im Jahr 2017

 

Wie bei den registrierten Accounts ging auch hier die Anzahl der gekauften Gruppen im letzten Jahr deutlich zurück. Während man im Jahr 2016 noch 5.575 Gruppen gekauft wurden, war es im letzten Jahr knapp unter 4.000.

 

 

 

 

Insgesamt gaben die Nutzer im Jahr 2017 39.500 Taler für den Kauf einer Gruppe aus. Diese Summe bezieht sich nur auf den Kauf einer Gruppe, nicht auf die Gruppenforen oder dem Habbo Club, welches die Voraussetzung eines Gruppenkaufs ist.

 

Erstellte Räume im Jahr 2017

 

Die Anzahl der erstellten Räume hängt zum größten Teil direkt mit der Anzahl der erstellten Accounts im Jahre 2017 zusammen, da für jede neue, in Habbo registrierte E-Mail (ID) automatisch ein Raum zu Verfügung steht. Wenn sich also weniger Menschen registrieren, werden gleichzeitig auch weniger Räume erstellt.

 

 

 

 

Auch hier ging die Anzahl der erstellten Räume drastisch zurück: Im Jahr 2016 waren es noch ganze 407.989 Räume im Jahr 2016 nur noch 186.359 Räume. Das ist weniger als die Hälfte und das ist erschreckend. Neben den schwindenden erstellten Accounts erstellen sehr vermutlich ältere Habbos auch immer weniger Räume. Das liegt zusammen, weil sie oftmals bestehende Räume abbauen und diese neu benutzen oder verwerten.

 

Was sagen diese Zahlen aus?

 

Anhand dieser Statistiken können wir die Aktivität innerhalb der deutschen Community genauer beobachten. Bedeutende Abstürze deuten eher darauf hin, dass das Spiel, in dem Fall Habbo, weiter uninteressant werden könnte für die neueren Nutzer. Im Vergleich dazu ist das brasilianische Hotel mit Abstand das stärkste Hotel, auch wenn es hier jährlich in allen Bereichen immer mehr verliert.

 

Es zeigt aber auch, dass einiges getan werden muss, damit Habbo in Zukunft wieder an Relevanz verdient. Erst vor Kurzem gab es ein Interview mit der Geschäftsführerin von Sulake, Liisa Puurunen. Sie bestätigte aber, dass auch in der nächsten, absehbaren Zeit keine größeren Marketingaktionen geplant sind – erschreckend, wenn man sich die Statistik des deutschsprachigen Hotels anschaut und so ähnlich sieht es auch für jedes andere Hotel aus. Im letzten Jahr wurden außerdem insgesamt 629 Möbelstücke auf den Servern von Habbo hochgeladen. Mehr dazu sehen wir dann Anfang 2019, bis dahin könnte sich einiges getan haben.

 

Dieser Artikel ist in Zusammenarbeit von Puhekupla_Staff und der brasilianischen Fanseite Habbid entstanden.

Achtung

Um ein Kommentar verfassen zu können musst du eingeloggt sein.

overHero

10 Jahre klingen verdammt optimiatisch:D

vor 3 Monaten
Heidi007

Vielleicht kam das falsch rüber, aber von einer Schließung wollte ich in dem Sinne auch noch nicht sprechen. Nur eben andeuten, dass ich persönlich meine, dass die Blütezeit von Habbo vorbei ist und auch solche Höhepunkte wie damals wahrscheinlich nicht mehr bzw. ziemlich schwer erreichen wird.

vor 3 Monaten
mathys

Mhm, dass Ende sehe ich noch nicht. Habbo hat mehr Umsatz als in ihren starken erzeugt, da kann man von einer Schließung nicht sprechen. 10 Jahre wird es Habbo.de sicherlich noch geben. Außer es passiert etwas schreckliches. :o

vor 3 Monaten
Gallium

Traurig zu hören, wie andere das eventuelle ende sehen, ich hoffe es endet nie, Schade das ich noch nicht so steinalt wie die meisten habbouser bin :D

vor 3 Monaten
overHero

Und irgendwann einmal wird der Hashtag #RIPHabbo ernst sein. Das dieser Moment kommen wird, lässt sich nicht leugnen. Gefühlt steigt das Durchschnittsalter auch jährlich etwas an.

vor 3 Monaten
andreas.s

Erstaunliche Zahlen!

vor 3 Monaten
lulumonster

hm... mal abwarten was 2018 sagt :/

vor 3 Monaten
Heidi007

Stimm Mathys zu. HH hatte seinen Höhepunkt vor einigen Jahren und der wird, meines Erachtens nach, so schnell auch nicht wieder kommen. Wenn es überhaupt noch einmal ein Hoch für das Hotel geben wird.

vor 3 Monaten
AkibKing

Krass. Hat sich halt viel verändert doch die Community bleibt sogar mit der sinkenden anzahl von neuen Usern stark.

vor 3 Monaten
mathys

Gut, finde die sinkende Anzahl an Registrationen nicht schlimm. Irgendwann ist es halt vorbei, auch Facebook muss ein heftiges Minus schreiben... Mehr wird da denke ich nicht gehen in Zeiten wie diese.

vor 3 Monaten